[breadcrumb]

Sonderformen

Cochlear-Implantat (CI)

Kind mit CI und Mutter
Das CI ist eine Hörhilfe, deren Aufgabe darin besteht, die Funktion des Innenohres zu ersetzen. Weil das Innenohr sehr kompliziert ist, kann seine technische Nachbildung nicht vollkommen sein. Ihr Grundprinzip ist die Umgehung des defekten Sinnesorgans, indem der Hörnerv, der normalerweise seine Reize von den Haarsinneszellen des Innenohres erhält, direkt durch elektrische Ströme angesprochen wird. Ein CI besteht aus vielen Komponenten, welche unter anderem auch bei herkömmlichen Hörsystemen zu finden sind. Hinzu kommt lediglich eine Simulationseinheit, welche zur Reizung des Hörnerv dient.

BAHA (Bone-Anchored Hearing Aids)

(Bone-Anchored Hearing Aids = Knochenverankerte Hörsysteme)
BAHA ist ein mittels Titanverankerung im Schädel befestigtes Hörsystem. Diese Hörsystem verstärkt die akustischen Schwingungen und gibt diese über den Schädelknochen an das Innenohr weiter. Dort kann der Schall von dem gesunden Innenohr normal verarbeiten werden. Das BAHA-Gerät eignet sich nur für Patienten, welche unter Mittelohrerkrankungen leiden oder ein geschädigtes bzw. fehlendes Außenohr haben.

Symphonix – Vibrant Soundbridge

(Und andere implantierbare Hörsysteme)
Implantierbare Hörsysteme, wie z. B. das Symphonix der Firma Siemens, werden während einer Operation in das Mittelohr eingesetzt. An der Gehörknöchelchenkette wird eine Mechanik aus mehreren Kleinteilen angebracht. Diese Mechanik verstärkt die über ein Mikrofon aufgenommenen akustischen Signale, so dass diese verstärkt an das Innenohr weitergeleitet werden können. Diese Geräte sind mit modernster Digitaltechnologie ausgestattet und werden von einem Akku mit Energie versorgt. Dieser Akku wird durch die Haut über einen elektromagnetischen Prozess geladen. Diese Hörhilfe eignet sich für bestimmte leicht- und mittelgradige Hörverluste.

Hörbrille

Hörbrille
Dieser Geräte-Systemtyp ist im Grunde nichts anderes als ein Hinter-dem-Ohr-System, der mit Hilfe spezieller Adapter an Ihre Brillenbügel montiert werden. Es gibt auch individuelle Speziallösungen, bei denen einzelne Bauteile der Hörsysteme im Brillenbügel integriert werden. Handarbeit mit der Liebe zum Detail lässt anspruchsvolle Hörbrillen zu ganz besonderen Produkten werden.

Knochenleitungsbrille

Knochenleitungsbrille
Dieser an einen Brillenbügel montierter Hörverstärker überträgt akustische Signale mittels verstärkter Schwingungen über den Schädelknochen. Der in Schwingung versetzte Schädel leitet die Signale an das gesunde Innenohr weiter. Der Knochenleitungsverstärker arbeitet ähnlich wie das BAHA, ist jedoch jederzeit ohne jeden operativen Eingriff einsatzbereit.